scharf-on-mission.de

unterwegs zu den Menschen

Christoph & Inka Scharf - 2002 ausgesandt von der Liebenzeller Mission

zur Gemeindegründung in Mecklenburg.

2002 bis 2010 in Schwerin / seit 2010 in Bad Doberan (Ostsee)

 

Spenden

Sie möchten unsere Arbeit finanziell unterstützen?

Die Liebenzeller Mission ist ein Werk, das auf Spenden angewiesen ist. Deshalb freuen wir uns sehr, wenn Sie uns hier unterstützen würden. Gerade die missionarische Arbeit in Deutschland ist für ein internationales Missionswerk oft schwierig, das viele Spender lieber für Arbeiten im Ausland Geld geben. Aber Mecklenburg ist Missionsland. Ohne Ihre Hilfe wäre die Gemeindeaufbauarbeit hier in Bad Doberan nicht möglich. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Liebenzeller Mission

DE27 6665 0085 0003 3002 34

BIC: PZHSDE66

Verwendungszweck: Arbeit Familie Scharf, Bad Doberan

Euro Bill
 
 
  • Christoph Scharf

Zurück zur Normalität?

Hallo zusammen,

als am 13. März die Nachricht kam, dass alle Schulkinder ab Montag erst einmal zuhause bleiben sollen, wusste niemand, dass es sogar bis zu den Sommerferien keinen richtigen Schulbetrieb mehr geben wird.

Auch in der Gemeindearbeit gingen wir anfangs von ein paar wenigen Wochen aus, doch nun sind das schon drei Monate ohne Gottesdienste in unserem Gemeindesaal.

Nach 10 Onlinegottesdiensten haben wir am 10. Mai mit Gartengottesdiensten bei uns begonnen. Jeder Schritt ist gerade ein herantasten mit der Frage, ob der Zeitpunkt richtig ist. Jede Entscheidung, wie und wann wir schrittweise auch in der Gemeindearbeit zur Normalität zurückkehren, ist nicht nur abhängig von der Politik, sondern auch von uns vor Ort.

Anfang März haben wir noch mit Irma ihren 95. Geburtstag gefeiert. Anschließend begann die Coronakrise auch bei uns und Irma ist bis Ende Mai nicht einmal vor die Tür gegangen. Sie blieb aus Sorge, um eine mögliche Ansteckung, lieber in ihrer Wohnung und das sogar ohne einen Balkon zu haben. Wir sollten sie auch nicht besuchen, aber wir konnten wöchentlich mit Ihr telefonieren. So wie ihr ging es vielen älteren Geschwistern unserer Gemeinde. Aber sie konnten über zwei Telefonnummern die täglichen Andachten der Prediger und Predigerinnen aus unserem Gemeinschaftsverband, sowie unsere Sonntagspredigten der Onlinegottesdienste abhören.

Mein Kollege Daniel Queißer, unser Leitungsteam in Bad Doberan, sowie Schwester Hilde und ich haben vieles versucht, um das Gemeindeleben durch diese schwierige Zeit zu bringen. Uns ist klar: Ohne Jesus können wir nichts tun! Doch Krisenzeiten sind auch Zeiten für Chancen. Manches wäre vielleicht noch besser gegangen, aber diese Situation war und ist für uns alle nicht nur neu, sondern auch sehr herausfordernd.

Gartengottesdienst zu Pfingsten (31.05.2020)

Jetzt am Pfingstsonntag stimmte nicht nur das Wetter, sondern es kamen auch wieder mehr zum Gottesdienst. Über 50 Gemeindeglieder und Besucher kamen in unseren Gemeindegarten am Haus Gottesfrieden und auch unser Ecuador-Missionar Rainer Kröger war zusammen mit seiner Frau Katharina mit dabei.

Missionar Rainer Kröger

Er hielt die Predigt und es kam zu sehr guten und wertvollen Begegnungen.

Weil aber trotzdem noch nicht alle wieder mit dabei sein können oder wollen, bieten wir unsere Gartengottesdienste erst einmal auch weiter als Onlinegottesdienste zeitversetzt am Montagmittag zum nachschauen über YouTube an.


Dankbar sind wir auch, dass wir als Gemeinde auch Onlinekollekten aus ganz Deutschland und darüber hinaus bekommen haben. Wir habe Rückmeldungen aus Skandinavien, Österreich, Berlin, Süddeutschland und natürlich aus unseren eigenen Gemeinden bekommen.


Familie...

Unsere erwachsenen Kinder Pia und Samuel sind gerade an Ihren Prüfungen. Pia ist am Ende der ersten Phase ihrer Erzieherinausbildung (Sozialassistentin) und Samuel steckt in den Abiturprüfungen. Aktuell sind alle unsere fünf Kinder hier bei uns, was auch ein großer Segen ist. Corona hat es möglich gemacht, dass wir nochmal eine sehr schöne und lange Zeit als ganze Familie haben, bevor es nach den Sommerferien für Lisa, Ellen und Samuel dann wo anders weitergehen wird.

Christoph & Inka an einer Strandbar in Heiligendamm

In wenigen Wochen haben wir Urlaub und den brauchen wir auch. Aus einem geplanten Urlaub in Bayern wird wohl wieder ein Campingurlaub in Mecklenburg, Brandenburg und Berlin.


Dankbar...

Wir sind unserem Jesus dankbar, dass er uns bis hierher geführt hat. Gestern wäre ich eigentlich wieder in Israel für eine LM-Freizeit gelandet, aber unser Mecklenburg ist auch sehr schön und Arbeit gibt es genug. Seit einigen Wochen finden erst einmal bis zu den Sommerferien Online-Bibelgesprächstreffen (Johannesevangelium) über ZOOM statt.


Danke für Euer mitbeten, spenden und an uns denken. Es ist schon Euch alle zu kennen! Kommt gerne bei uns am Ostseestrand vorbei. Wir freuen uns immer über Besuch!


Seit gesegnet!


Christoph & Inka







Schreibt uns gerne!

Danke für's Absenden!